Suche
  • Matti Schurr

EIT Urban Mobility steigt bei Avocargo ein



Berlin, 6.9.2022. Deutschlands erster Anbieter für das stationslose (Free-Floating) Sharing von E-Lastenrädern, Avocargo, hat im Rahmen eines Folgeinvestments zusätzliches Kapital von seinen Bestandsinvestoren erhalten. Neben dem Lead-Investor EIT InnoEnergy haben fast alle bisherigen Anteilseigner, darunter der Gründer des Carsharing-Anbieters Miles Alexander Eitner, ihr Investment weiter ausgebaut. Zusätzlich steigt mit EIT Urban Mobility, einer Initiative des European Institute of Innovation and Technology (EIT) der Europäischen und einer der wichtigsten europäischen Akteure im Bereich neuer Mobilität ein.


Gemeinsam soll das Angebot weiter ausgebaut und in den Abonnement-Bereich für private und gewerbliche Nutzer erweitert werden. Avocargo ist bereits in Berlin und München aktiv und plant dort, sowie in weiteren Städten, die Flotte an elektrischen Lastenrädern, die per App mietbar sind, zu erweitern. Mit dem Free-Floating-Ansatz ergeben sich besonders flexible Nutzungsmöglichkeiten, die das Cargobike-Sharing über traditionelle Fahrrad-Fans hinaus populär machen sollen. Die Partnerschaften mit Einzelhändlern wie der BIO COMPANY oder Getränke Hoffmann, die einen Teil der Mietkosten für ihre Kunden übernehmen, unterstützen diese Vision genauso wie die Zusammenarbeit mit Wohnungsbaugesellschaften wie der Berliner HoWoGe. Mit über 200 Fahrzeugen ist Avocargo bereits Marktführer in Deutschland und will diese Position weiter ausbauen. Dabei soll auch eine bereits laufende Crowdlending-Kampagne auf der Rockets-Plattform helfen.


“Das Vertrauen unserer Partner und Investoren macht uns sehr stolz. Insbesondere aufgrund der angespannten geopolitischen und wirtschaftlichen Situation bedeutet uns das entgegengebrachte Vertrauen immens viel.”, sagt Matti Schurr, CEO und Mitgründer von Avocargo. “Dass wir mit EIT Urban Mobility zusätzlich geballte Expertise dazugewonnen haben, stärkt uns erheblich.”

„Wir sind überzeugt, dass die Lösung von Avocargo ein essenzieller Bestandteil sein wird, die Logistik in unseren Städten nachhaltiger und gleichzeitig effizienter zu gestalten. Wir freuen uns, gemeinsam schnell in weitere Städte zu expandieren.“ (Johannes Kirschner, EIT Urban Mobility)

In den kommenden Monaten soll die Skalierbarkeit von Avocargo weiter optimiert werden, um sich mittelfristig Europa-weit als Anbieter für die flexible Nutzung von E-Lastenrädern zu platzieren. Neben der Weiterentwicklung der Fahrzeuge und der zugrundeliegenden Technologien stehen dabei insbesondere die weitere Optimierung der betrieblichen Prozesse im Vordergrund.


Aber auch die Zusammenarbeit mit Städten soll weiter ausgebaut werden. Vor dem Hintergrund der Energieknappheit und den immer deutlicher werdenden Folgen des Klimawandels suchen diese händeringend nach Alternativen für urbane Mobilität. “Wir erhalten immer öfter Nachfragen von Städten aus Deutschland und dem europäischen Ausland: Die Nachfrage ist da.”, sagt Avocargo-Mitgründer und COO Marc Shakory Tabrizi.


Über Avocargo:

Avocargo (www.avocargo.one) ist Deutschlands erster Anbieter für das Free-Floating-Sharing von E-Lastenrädern. Über die Avocargo App können EndkundInnen sowie kommerzielle Nutzende in Berlin und München ganz flexibel elektrische Lastenräder mieten. Damit können sie nachhaltig und bequem verschiedene Dinge oder auch Personen von A nach B bringen. Durch Partnerschaften mit verschiedenen Händlern wie z.B. der BIO COMPANY oder Getränke Hoffmann erleichtert Avocargo seinen NutzerInnen außerdem eine Vielzahl verschiedener Anwendungsfälle. Die Flotte an Lastenrädern wird stetig ausgebaut und umfasst derzeit über 200 Fahrzeuge. Avocargo wurde im März 2021 von Matti Schurr (CEO), Marc Shakory Tabrizi (COO) und Loic Pinel (CTO) in Berlin gegründet.


Über EIT Urban Mobility EIT Urban Mobility (www.eiturbanmobility.eu), eine Initiative des Europäischen Innovations- und Technologieinstituts (EIT), einer Einrichtung der Europäischen Union, zielt darauf ab, Lösungen und den Übergang zu einem nutzerzentrierten, integrierten und wirklich multimodalen Verkehrssystem zu beschleunigen. Als führende europäische Innovationsgemeinschaft für urbane Mobilität arbeitet das EIT Urban Mobility daran, eine Fragmentierung zu vermeiden und die Zusammenarbeit zwischen Städten, Industrie, Hochschulen, Forschung und Innovation zu fördern und somit die dringendsten Mobilitätsprobleme der Städte zu lösen.



8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen